Die Schule

Unser Leitbild:

Die Grundpfeiler der Ausbildung in der HLW Wiener Neustadt stellen Allgemeinbildung, Fachbildung, Praxisnähe und Persönlichkeitsentwicklung dar.

Fachbildung und Allgemeinbildung bedeuten nach unserem Verständnis die Fähigkeit, sich von den wichtigsten Bereichen des Lebens ein Bild machen zu können und die Bereitschaft, sich ein Leben lang fort- und weiterzubilden. Der Gedanke „Toleranz und Kritikfähigkeit durch Wissen“ und das Bestreben, die Kommunikationsfähigkeit sowie die soziale Kompetenz der SchülerInnen zu optimieren, bilden daher die Basis unserer Arbeit.

Damit eng verbunden ist das Bemühen, den SchülerInnen Schlüsselqualifikationen wie Kreativität, Flexibilität, Selbstständigkeit und Teamfähigkeit zu vermitteln. Durch die zahlreichen Besonderheiten unseres Schultyps (Übungsfirmen, Restaurant, Seminarhotel, Reisebüro, Café Creativ, Schülerzeitung, Projektunterricht mit Ökologie-Schwerpunkt, Groß- und Mittelküchen-Organisation …) kann dieses Ziel in den unterschiedlichsten Ausprägungen effizient und konstant verwirklicht werden und die SchülerInnen üben regelmäßig, theoretisches Fachwissen, das stets den aktuellen Anforderungen des Arbeitsmarktes angepasst wird, in praktische Erfahrung umzusetzen.

DSC_0283

Hier wird auch deutlich, dass das besondere Augenmerk auf hohe Fachkompetenz einerseits und Praxisnähe andererseits gelegt wird. Die Zusammenarbeit mit der Wirtschaft und mit verschiedenen Betrieben sowie aktuelles und fundiertes Wissen im Bereich EDV und kaufmännisches Wissen bilden dabei die Schwerpunkte. Mit der Absolvierung der HLW erwerben die Jugendlichen daher nicht nur Universitäts- und Fachhochschulreife, sondern auch mehrere konkrete Berufsberechtigungen.

Ein weiteres wichtiges Grundprinzip ist die ganzheitliche Förderung der SchülerInnen unter Berücksichtigung ihrer Individualität, was wir durch individuelle Bildungsberatungen, den Einsatz der neuesten Erkenntnisse der Lernforschung und ein breites zusätzliches Angebot an Kursen erreichen wollen.

DSC_0332

Da all diese Ziele und die ständige Verbesserung der Qualität nur durch einen partnerschaftlichen Arbeitsstil innerhalb der Schulgemeinschaft zwischen Eltern, LehrerInnen und SchülerInnen erreicht werden können, werden Vertrauen und das Respektieren des anderen groß geschrieben, wobei wir uns in allen Bereichen um offenen Meinungsaustausch, Kooperationsfähigkeit und Kompromissfähigkeit bemühen.
Weiters ermöglichen moderne Arbeitsgeräte, abwechslungsreiche Methodik und gemeinschaftsfördernde Unternehmungen (Projekte, Öko-Wochen, Wintersportwochen, Sommersportwochen …) dass „Schule“ zu einem Ort wird, an dem man sich gerne aufhält!

Machen Sie es sich zur Aufgabe, höheren Ansprüchen zu genügen, als andere an Sie stellen. (H. W. Beecher)

DSC_0307